Wald- und Biotopschutz-Fonds

B

Dieser Fonds unterstützt Kampagnen zur Rettung der noch intakten grünen Lungen unserer Erde mit Projekten zum Schutz der letzten Wälder. Dazu gehört zum Beispiel das Bergwaldprojekt oder Kids for Forests, ein Wiederaufforstungs- und Bildungsprojekt für Kinder und Jugendliche in Russland.

Der Biotopschutz liegt der Umweltstiftung ebenfalls sehr am Herzen. Aus diesem Fonds werden deshalb auch kleinere regionale Projekte wie die Streuwiesenmahd oder eine Käferkartierung finanziert, die den Erhalt heimischer Pflanzen- und Tierarten zum Ziel haben.

Aktuelle Projekte

Medienkommunikatoren

In den vergangenen zehn Jahren haben Goldgräber mehr als 2.000 Tonnen Quecksilber in den Amazonas geleitet, Waldrodungen für Sojamonokulturen und den Straßenbau sind an der Tagesordnung.

Auch gefährdete heimische Orchideen brauchen eine regelmäßige Mahd, um zu überleben. Dies ist zum Beispiel im Naturschutzgebiet des Oldenburger Bruchs in

Streuwiesen gehören zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas. Sie benötigen einen feuchten Standort und kommen vor allem im voralpinen Hügelland vor.

Der boreale Wald in Kanada, auch Taiga genannt, ist eines der größten und bedeutendsten Ökosysteme der Erde: Die ausgedehnten Nadelwälder bieten unzähligen Tieren wie Karibus, Wölfen und Vielfraßen

Gänse auf dem Gelände der Arche Warder

Da der Stifterhain bei Forbach inzwischen belegt ist, hat die Umweltstiftung bereits das Nachfolgeprojekt ins Leben gerufen: die Allee der Stifter.

Bei jedem neuen Stifter bedankt sich die Umweltstiftung Greenpeace mit einem jungen Baum.

Mitte der 70er-Jahre wurde das Waldsterben zu einem großen Umweltthema. Als eine Antwort auf den sauren Regen rief Greenpeace 1987 in der Schweiz das Bergwaldprojekt ins Leben.

Wo der Mensch siedelt, verwandelt er Urwald in Äcker und Weiden. Wenn aber vom ursprünglichen Baumbewuchs kaum etwas bleibt, sind oftmals Bodenerosion und Überschwemmungen die Folge.

Abgeschlossene Projekte

Das viele Altholz des Märchenwalds und seine Struktur- und Pflanzenvielfalt bieten dem Schluchtwaldkäfer einen idealen Lebensraum.

Die Umweltstiftung Greenpeace unterstützt die Kartierung der Käferfauna im märchenhaften Stadtwald von Einbeck.

Nationalpark Nordschwarzwald

Seit Anfang Mai 2014 ist er offiziell eingeweiht: der Nationalpark Schwarzwald. Auf einer Fläche von zehn mal zehn Kilometern soll die Natur sich weitestgehend selbst überlassen bleiben.

Die Umweltstiftung Greenpeace unterstützt ein Umweltbildungsprojekt auf der Galapagos-Insel Isabela.