Sunshine Project: Für eine Welt ohne Biowaffen

A

Zweck der Stiftung ist neben dem Umwelt- und Naturschutz auch die Förderung der Friedensforschung. 2001 förderte die Umweltstiftung die vom Sunshine Project e.V. organisierte Tagung Biologische Waffen im 21. Jahrhundert in Dresden.

Als 2001 geheimnisvolle Milzbrandbriefe die US-Amerikaner in Angst und Schrecken versetzten, rückte die Bedrohung durch biologische Waffen schlagartig ins Bewusstsein vieler Menschen. Die Anthrax-Erreger töteten damals fünf Menschen und ruinierten die Gesundheit von 17 weiteren.

Krankheit als Waffe ist zwar keine Erfindung des ausgehenden 20. Jahrhunderts, doch die rasant fortschreitende Biotechnologie macht die Entwicklung und Anwendung biologischer Waffen zunehmend wahrscheinlich. Aufgrund ihrer verheerenden und unberechenbaren Wirkung sind Biowaffen seit 1975 weltweit geächtet. Dennoch werden sie weiterhin ganz legal erforscht und entwickelt – offiziell nur zu Verteidigungszwecken.

Den Biowaffen-Forschern auf die Finger schauen

Die internationale Organisation Sunshine Project hat es sich zum Ziel gesetzt, über die Gefahren von Biowaffen zu informieren, Hintergrundinformationen zu liefern und Verstöße gegen das Biowaffen-Abkommen von 1975 aufzudecken. Ihr Name ist dabei zugleich Programm: Viele Biowaffen zerfallen unter der Einwirkung von Sonnenlicht. Die Umweltstiftung Greenpeace unterstützte das Friedensprojekt in den Jahren 2001 bis 2004. Denn neben dem Umwelt- und Naturschutz ist auch die Förderung der Friedensforschung ein Stiftungszweck.

Im Jahr 2001 flossen 5113 Euro in die vom Sunshine Project e.V. organisierte Tagung "Biologische Waffen im 21. Jahrhundert" in Dresden. Auf der Fachtagung wurde beraten, wie der Einsatz biologischer Waffen langfristig verhindert werden kann. In den Folgejahren erhielt der Verein Spenden, um seine Internet-Präsenz aufzubauen und zu pflegen. Die Web-Seiten wurden dadurch zu einer weltweit wichtigen Informationsquelle für biologische Waffen. Darüber hinaus wurde eine Greenpeace-Studie über biologische und chemische Waffen in der Türkei finanziert. Zurzeit ist der Verein Sunshine Project nicht aktiv.

Auf den Archiv-Webseiten finden sich aber noch viele Studien und Materialien zum Thema Biowaffen.